Archiv

Archiv für Juli, 2010

Yacht Crew Academy: TÜV Nord vergibt Luxus-Job

28. Juli 2010 Keine Kommentare

Yacht by flickr, thelastminuteEs ist ein Jobangebot der etwas anderen Art, denn für manch einen Teilnehmer der „Yacht Crew Academy“ bedeutet der Arbeitsbeginn einen kleinen Luxusschock: Der TÜV Nord sucht nämlich nach Auszubildenden, die Luxusyachten überprüfen und testen.

Bevorzugt werden dabei vor allem angehende Azubis mit einem Bildungsgutschein vom Arbeitsamt, da die Ausbildung normalerweise 5.000 Euro kostet. Vom Arbeitsamt auf die Luxusyacht sozusagen…

Seit April läuft der erste Lehrgang, die weiteren folgen natürlich. Wer für den TÜV Luxusyachten prüfen möchte, sollte vor allem sehr gutes Benehmen, gepflegtes Aussehen und vor allem Englischkenntnisse mitbringen. Diskretion steht dabei natürlich an erster Stelle, denn die meisten Kunden wollen in ihrer Privatsphäre nicht gestört werden und sind extrem öffentlichkeitsscheu.

Daimler der Queen kommt unter den Hammer

21. Juli 2010 Keine Kommentare

Queen by wiki, David BohrerBereits vor ein paar Monaten kam ein Wagen der königlichen Familie unter den Hammer. Nun lässt Daimler den zweiten Wagen versteigern. Dies soll dann aber ausdrücklich der letzte sein. Fans der Queen sollten bei der RM Auktion in Monterey also mit von der Partie sein, denn das Auto der Queen sein Eigen zu nennen ist schon etwas ganz besonderes.

Zum Angebot steht der 1984 Daimler Double Six Long-Wheelbase Saloon, der speziell für Ihre Majestät angefertigt wurde. Bevor er in den Buckingham Palace kam wurde er 3.000 Kilometer getestet um auch jeden noch so kleinen Fehler auszumerzen. Bevor er übergeben wurde, wurde er also noch einmal gründlich überarbeitet.

Angeblich soll dies auch der Lieblingswagen der Queen gewesen sein, denn sie fuhr ihn gerne selbst anstatt sich nur vom Chauffeur durch die Gegen kutschieren zu lassen. Nach seinem Dienst wurde er wieder an Daimler zurückgegeben, wo er ab da im firmeneigenen Museum stand.

Experten schätzen den Wert des Wagens auf 40.000 bis 60.000 Euro…

KategorienAutos Tags: , , ,

Von Stars gestaltete MINIs vom Life Ball 2010 kommen unter den Hammer

19. Juli 2010 Keine Kommentare

Der Life Ball in Wien ist eines der außergewöhnlichsten Charity Events überhaupt. Bei der Veranstaltung im Kampf gegen AIDS sehen durch die verrückten Kostüme der „Normalbesucher“ und die spektakuläre Show die meisten Promis sogar ein wenig grau aus.

Seit zehn Jahren ist die Marke MINI mit von der Partie: In diesem Jahr gestalteten die Modedesigner Diane von Furstenberg, Kenneth Cole und Francisco Costa von Calvin Klein Collection jeweils einen MINI, die nun nach und nach versteigert werden.

Das Modell von Diane von Furstenberg war rot und über und über mit bunten Lippen versehen. Felgen, Spiegelkappen und Dach waren in Perlmutweiß gehalten. Der New Yorker Designer Kenneth Cole präsentierte einen MINI dessen Oberfläche per Hand mit rund 8.000 Nieten besetzt war. Die Lederausstattung im Innenraum überzeugte durch edles Leder, Swarovski-Kristalle und Nietenapplikationen.

Francisco Costas Modell wirkte dagegen etwas geheimnisvoll: schwarze Mattlackierung mit reflektierendem Logo auf beiden Vordertüren und getönten Scheiben. Dieses Modell wurde bereits versteigert und erzielte 40.000 Euro, die amfAR, der Stiftung der AIDS-Forschung, gewidmet sind.

Die anderen beiden Wagen kommen bei weiteren amfAR-Events unter den Hammer und bringen hoffentlich einen ähnlich guten Erlös.

KategorienAutos, Charity Tags: , , , ,

Mit soviel Luxus reist Paris Hilton um die Welt

14. Juli 2010 Keine Kommentare

Paris Hilton by netplosivAch ja, manchmal müsste man einfach Hotelerbin sein, denn während die Billigairline Ryanair gerade über Stehplätze im Flugzeug nachdenkt, reisen manche besonders luxuriös und stilvoll durch die Welt. So auch, wie eigentlich nicht anders zu erwarten war, Paris Hilton.

Nun twitterte sie fröhlich ein Bild aus ihrem Privatjet. Dort sitzt sie bequem auf ihrem Luxusbett, auf dem es sich bestimmt angenehm reisen lässt. An Board gibt es dann noch eine Dusche und einen speziellen Platz für Kosmetik und Wellness.

Für Verpflegung wird natürlich auch auf Wunsch gesorgt und zudem gibt es jede Menge Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik. Vom Flugzeug aus Chatten, Mailen, Fernsehen und Co., alles kein Problem. So lässt es sich doch leben…

Auch weiterhin keine Versteigerung von Isabella Blows Kleiderfundus

12. Juli 2010 Keine Kommentare

Isabella Blow by flickr, PinkMooseAls sich die Modeikone Isabella Blow 2007 das Leben nahm, war die gesamte Modewelt tief betroffen. Galt sie doch als eine der wenigen, die die Mode als Kunstform wirklich liebte und sie nicht nur für PR-Zwecke einsetzte. So entdeckte Isabella Blow immer wieder neue Talente, darunter auch Alexander McQueen.

Klar, dass eine wie sie etliche wunderschöne Kleidungsstücke hinterlässt. Dieser reiche Fundus sollte eigentlich versteigert werden. Doch kurz zuvor sagte Christie’s die Auktion ab. Daphne Guiness, ebenfalls Stilikone und Erbin des Guiness-“Imperiums“, hatte bereits im Vorfeld fast alle Stücke erworben.

Nun wurde noch einmal betont, dass es keine weitere Versteigerung geben wird. Ein kleiner Schlag für etliche Fasion-Victims, denn der Fundus umfasste rund 50 Hüte von Philip Treacy, 90 Kleider von Alexander McQueen, frühe Entwürfe von John Galliano, Kleider von Giles Deacon, Hussein Chalayan, etliche Manolo Blahniks usw.

Christie’s betonte davon überzeugt zu sein, dass die Kleidungsstücke bei Daphne Guiness an einem guten Platz seien und auf diese Weise auch zusammen bleiben könnten.