Archiv

Archiv für Februar, 2011

Designerschuhe – Schuhtrends Frühling-Sommer 2011

17. Februar 2011 Keine Kommentare
Designerschuhe

Designerschuhe

Auch in diesem Jahr ist bei den aktuellen Schuh-Trends wieder Vielfalt angesagt, sowohl bei den Farben als auch bei den Modellen.

 

Aktuelle Farben und Materialien
Die Farb-Palette bewegt sich zwischen zartem Romantik- bis hin zum kräftigen Nature-Look. Die Skala reicht von sonnengebleichten, pastelligen Nuancen über den Dauerbrenner Schwarz-Weiß bis hin zu satten Holz- und Lederfarben. Besonders hip wirken Schuhe mit farblich abgesetzter Sohle. Blumige Sommerfarben wie Rot, Orange, Pink oder Gelb und natürlich die absolute Trendfarbe Blau versprühen gute Laune.
Glänzende und superedle Materialien, jede Menge Verzierungen und Bling Bling bringen einen Hauch von Luxus an die Füße. Dem Gegenüber steht Workware – staubiges Finish, natürlich gegerbtes Leder oder auch Hingucker, die an verschmierte Dreckspuren erinnern. Des weiteren rocken Schuhe mit Nieten und Ösen um die Wette.

Modellvielfalt
Hochfrontpumps, Ankleboots werden zu kürzeren oder gekrempelten Hosen, zu Shorts und kniekurzen Kleidern getragen.
Peeptoes werden in allen nur denkbaren Ausführungen und Materialien angeboten – ob als sexy High Heels, hohen Plateaus oder auf flachen Sohlen.
Zarte Riemchen bei schlichten, ultraflachen Sandalen umhüllen die Füße wie ein Hauch von Nichts.
Die neuen Espadrilles mit den trendigen Keilsohlen in Jute- oder Hanfoptik lassen einen potenziellen Topseller erwarten.
Lässige Clogs aus kernigem Leder, extreme Clogs mit Nieten für Großstadt-Amazonen, en vogue Clogs im Marine-Look oder Sandalen in Nudetönen – da ist für jeden Kleidungsstil etwas dabei. Luftige Sommerkleider, stylische Boyfriend Jeans oder leichte Chinohosen.
Perforationen, Mesh- und Gitterdessins machen aus Sneakern und Edelsneakern angenehm zu tragende Leichtgewichte.
Bei Ballerinas darf es opulent zugehen. Ausgefallene Muster, knallige Farben und Verzierungen sind angesagt. Auch gibt es die sogenannten Mokassin-Ballerinas auf extradünnen Sohlen.
Mokassins in kräftigen Sommerfarben werden zu wahren Eyecatchern, die im Zusammenspiel mit Basictönen aufregende Akzente setzen. Oder alternativ in sanften Farben, modisch auch mal mit kleinem Absatz, passt dieser allseits beliebte Schuh-Klassiker zur neuen sportlich femininen Sommermode.
Ob es Designerschuhe werden oder man doch lieber im preiswerteren Sortiment von Esprit, Gabor oder Tamaris Schuhe kaufen möchte, bleibt jedem Selbst überlassen. Die großen Themen der Saison ziehen sich von Luxus bis Low Budget durch.

Lamborghini Motoryacht wird Realität

14. Februar 2011 Keine Kommentare
cc by fotopedia/ YM GUILLAUME

cc by fotopedia/ YM GUILLAUME

Im letzten Jahr wurden der Welt Pläne über eine neue Yacht aus dem Hause Lamborghini präsentiert. Meist bleiben solche Konzepte ja nur eine schöne Idee, doch bei dieser Motoryacht scheint es anders zu sein. Medienberichten zufolge soll die Lamborghini-Yacht schon bald gebaut werden.

Besonderer Wert wird dabei wohl darauf gelegt, dass die Motoren, über die noch nichts Weiteres bekannt ist, einen ähnlich wuchtigen Sound erzeugen wie der Sportwagen selbst. Wobei eine Fahrt auf dieser Yacht wahrscheinlich um Längen bequemer ist als eine Spritztour im Wagen.

Auf den beiden Außendecks befinden sich eine Bar und ein Entertainment-Center. Im Inneren gibt es neben dem zusätzlichen Gästezimmer noch ein Wellness-Bad. Die Yacht selbst wird aus hochwertigen Hölzern und Kevlar gefertigt werden. Ein exklusives Vergnügen also, das wohl vor allem Lamborghini-Fans begeistern wird.

KategorienSchiffe Tags: , , , ,

Auktion: Rekordpreis für „La Lecture“ von Pablo Picasso

11. Februar 2011 Keine Kommentare

Erst im letzten Jahr erreichte das Gemälde „Nackte, Grüne Blätter und Büste“ von Pablo Picasso beim Auktionshaus Christie’s in New York mit rund 80 Millionen Euro den höchsten Preis, der jemals bei einer Auktion für ein Kunstwerk erzielt wurde. Modell stand dem Meister für das Ölbild seine erst 17 Jahre alte Geliebte Marie Thérèse Walter.

Nun wurde ein weiteres Bild, das auf abstrakte Weise die junge Geliebte zeigt, für einen Preis deutlich über den Schätzungen versteigert. Es handelt sich dabei um „La Lecture“, das Picasso 1932 malte und das junge Mädchen schlafend in einem Lehnstuhl darstellt.

Die Experten hatten es auf 12 Millionen Pfund geschätzt. Am Ende kämpften sieben Bieter im Auktionshaus Sotheby`s um den Zuschlag, so dass es schließlich für stolze 25,2 Millionen Pfund den Besitzer wechselte. Picasso selbst war 45 Jahre alt als er seine junge Muse kennenlernte. Aufgrund ihres Alters und weil er verheiratet war, hielt er die Affäre lange geheim, weshalb die Bilder mit Marie Thérèse in manchen Augen besonders pikant sind.

Acme Studios mit exklusiver Beatles Collection

9. Februar 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ randomduck

cc by flickr/ randomduck

Eigentlich sind die Beatles ja schon lange Geschichte, doch noch heute ist ihre Musik präsent und ihre Fans vergöttern sie nach wie vor. Keine Frage, sie sind die Kultband schlechthin. Weltweit gibt es etliche Sammler, die die Beatles-Devotionalien hüten wie ihren eigenen Augapfel.

So erscheinen immer noch in regelmäßigen Abständen besondere Stücke rund um die vier Pilzköpfe. So nun auch wieder von Acme Studios, die eine Beatles Collection launchen werden, die ersten Berichten zufolge aus Uhren, Stiften und Brillenetuis besteht.

Den Anfang wird eine limitierte Kugelschreiber Edition der Beatles machen, bei der jeder Stift ein Jahr der Bandgeschichte (1962 bis 1970) widerspiegeln wird. Das Highlight der Reihe ist jedoch offensichtlich ein vierteiliges Set. Jedes der exklusiven Schreibgeräte steht dabei für ein Mitglied der Band und ist mit dem jeweiligen Foto und der Unterschrift versehen. Nur 600 dieser Sets soll es weltweit geben, wobei eines um die 450 Dollar kosten wird. Im Mai sollen die Stücke erscheinen.

Russlands Präsident Dimitri Medwedew kauft neue Mega-Yacht

4. Februar 2011 Keine Kommentare
cc by wikimedia/ Eixi

cc by wikimedia/ Eixi

Nicht nur Roman Abramovich liebt Superyachten, sondern auch Russlands Präsident Dimitri Medwedew gönnt sich auch gerne mal den schwimmenden Luxus auf dem Wasser. Nach einem offiziellen Auftrag des Kreml wurden umgerechnet rund 30 Millionen Euro in eine neue Luxusyacht für den Präsidenten investiert.

Die Sirius, die aus zweiter Hand stammt, löst die aktuelle Superyacht von Medwedew ab. Sie ist 54 Meter lang und verließ 2009 die Werft. In etlichen Whirlpools, einer auch auf dem Deck, kann der Präsident entspannen. Dazu kommen noch künstliche Wasserfälle, weite Liegeflächen, ein Fitnessstudio, Outdooress- und Barbecue-Bereiche, eine Bar und und und.

Zwölf Gäste und genauso viele Crewmitglieder finden an Bord Platz. Die Suite von Medwedew ist mit edlen Hölzern ausgestattet und das große Bett ist direkt zum Fenster mit Blick über das Meer ausgerichtet.

Ach ja, und wenn er bei all dem Freizeitangebot noch zum Arbeiten kommt, gibt es natürlich auch ein Büro und Konferenzräume an Bord. So lebt es sich als Präsident…