Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Reisen & Hotels’

Das Hotel Savoy in London hat wieder eröffnet

11. Oktober 2010 Keine Kommentare

Savoy Hotel London by wiki, ChrisOAn diesem Wochenende war es endlich soweit und das „Wahrzeichen des Luxus“, wie die New York Times es nannte, hat wieder seine Pforten geöffnet! Keine Frage, das Savoy Hotel in London ist legendär.

Zwei Drittel aller Zimmer erlauben den Gästen einen wundervollen Blick auf die Themse. Claude Monet saß hier einst und ließ sich zu seinen Themse-Motiven inspirieren. Charlie Chaplin wusste den Blick und natürlich das Hotel selbst genauso zu schätzen wie Marlene Dietrich.

Seit 1889 gibt es das Savoy und wenn diese Wände erzählen könnten, gäbe es mit Sicherheit so manche Geschichte zu hören. Zwar hat das Hotel immer versucht mit der Zeit zu gehen, jedoch war dies in den letzten Jahren nicht mehr so wirklich gelungen. Daher investierte man 220 Millionen Pfund und drei Jahre Zeit und brachte das Savoy auf mehr als nur die heutigen Standards.

So ist es u.a. das erste vollkommen umweltfreundliche alteingesessene Luxushotel der Welt! Seit gestern kann man sich vom Charme zwischen Moderne und Tradition wieder selbst überzeugen.

Kommerzielle Raumstation CSS: Russen planen Hotel im All

4. Oktober 2010 Keine Kommentare

ISS by flickr, FlyingSingerIn den vergangenen Tagen machte mal wieder Sir Richard Branson Schlagzeilen, in dem er über den aktuellen Stand seiner Pläne mit Virgin Galactic berichtete. Branson plant schon bald die ersten kommerziellen Flüge ins All anzubieten und sprach auch von einem Hotel, in dem die Weltraum-Touristen dann nächtigen könnten.

Nun ja, und da sich US-Amerikaner und Russen in Sachen Raumfahrt bekanntlich nichts schenken, zieht Russland nun nach. Das russische Unternehmen „Orbital Technologies“ teilte mit, dass sie schon bald ein komfortables Space-Hotel eröffnen wollen.

Bereits 2012 soll es fertig gestellt sein und bis spätestens 2016 im All sein. In Anlehnung an die Internationale Raumstation ISS soll die Kommerzielle Raumstation CSS heißen und eindeutig mehr Komfort als auf der ISS bieten. Vier Kabinen sollen gut betuchten Gästen einen einzigartigen Aufenthalt mit Blick auf die Erde bieten.

Wie viel eine Nacht in der CSS kosten soll, wurde noch nicht verraten. Mal sehen, wer auch bei dieser noch sehr utopischen Vorstellung das Rennen macht…

Flug: Der Luxus beginnt schon bei den Uniformen des Bordpersonals

1. Oktober 2010 Keine Kommentare

Flugbegleiterin by flickr, Fabird BlueSchon seit Beginn der kommerziellen Luftfahrt achten die Passagiere auf die Uniformen des Bordpersonals. Auf das Aussehen der Stewardessen wurde beispielsweise größten Wert gelegt und noch heute scheinen die Airlines stolz auf ihre Uniformen zu sein, die sie gerne auch von den großen Luxusdesignern dieser Welt anfertigen lassen.

Im Rahmen der Fashion Week in London wollte die Flugsuchmaschine „Skyscanner“ wissen, welche Airline die schönnsten Uniformen hat. Und siehe da, am besten kam der Retro-Look des Personals von Qatar Airways an. Auf Rang zwei landete Air France mit Uniformen, die von Christian Lacroix kreiert wurden. Die Berufskleidung von British Airways des Designers Julien MacDonald folgte dicht dahinter auf Platz drei.

Die Lufthansa schaffte es mit ihren Uniformen immerhin noch auf Platz zehn. Erster großer Designer, der sich an die schicke Bekleidung der Flugbegleiter machte, war übrigens Giorgio Armani für Alitalia. Also, beim nächsten Flug ruhig mehr auf die Uniformen achten, denn es ist gut möglich, dass da ein echtes Luxus-Designer-Stück vor einem steht!

Neuer Luxuszug auf dem Weg von Moskau nach Nizza

24. September 2010 Keine Kommentare

Orient-Express by wiki, spaceaero2Der Orient-Express, für die meisten Menschen der Inbegriff von Luxus und Eleganz. 1883 fuhr er das erste Mal von Paris aus in den Nahen Osten. Mit dem „König der Eisenbahnzüge“ reiste seitdem alles, was Rang und Namen hat, von Filmstars über Könige und Politiker bis hin zum Adel. 2009 fuhr er zum letzten Mal. Eine Fahrt mit einem ähnlichen Zug ist für viele Menschen heute noch ein Traum.

Am Donnerstag ging dieser für ein paar Fahrgäste in Erfüllung, denn da startete ein neuer Luxuszug, der vom legendären Orient-Express inspiriert ist, in Moskau. Zum Abschied spielte ein russisch-französisches Orchester „Non, je ne regrette rien“ von Edith Piaf.

Samstagabend wird er in Nizza ankommen, nach seiner Fahrt durch Weißrussland, Polen, Tschechien, Österreich, Italien und Frankreich. Die günstigste Fahrt beginnt bei 306 Euro im Zweibett-Abteil und reicht bis zur Luxuskabine für über 1.200 Euro pro Person. Der Zug hat zwölf Waggons und zwei Speisewagen, die die Gäste mit edelsten Kreationen verwöhnen. Eine luxuriöse Fahrt mit besonderem Flair, auf der man einzigartige Eindrücke von Europa sammeln kann.