Home > Immobilien > Kelly Family: Ärger um Schloss geht weiter

Kelly Family: Ärger um Schloss geht weiter

cc by wikimedia/ Tohma

cc by wikimedia/ Tohma

Die Kelly Family war in den 90er Jahren extrem erfolgreich. Bald wurde das Hausboot, auf dem sie lebten gegen ein Schloss eingetauscht. 1998 zog die Familie ins Schloss Gymnich in Brühl bei Köln. Heute gehen die Geschwister getrennte Wege. Während die einen sich im Showbiz halten, haben sich die anderen aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Schloss Gymnich steht seit Jahren leer, da sich die insgesamt zwölf Geschwister nicht einigen können.

Alleine die Betriebskosten des herrschaftlichen Anwesens verschlingen jedes Jahr über 100.000 Euro. Dies hat dazu geführt, das inzwischen 1,5 Millionen Euro Schulden angelaufen sind, die wohl einige der Geschwister begleichen könnten, jedoch gibt es hier wieder laut Medienberichten keine Einigung. Joey Kelly hatte daher darauf gedrängt, dass die Luxusimmobilie versteigert werde. Er selbst bot dafür 1,7 Millionen Euro.

Am Ende war er jedoch der einzige Bieter und der Ärger geht weiter, da der Zuschlag erst ab einem Betrag von gut 2,6 Millionen Euro gegeben wird. Aktuell schätzen Experten die Immobilie auf einen Verkehrswert von 5,3 Millionen Euro. Die größten Probleme beim Verkauf sind, dass das Schloss, das übrigens einst als Gästehaus der Bundesregierung genutzt wurde, in keinem guten Zustand ist und dass es unter Denkmalschutz steht. Daher finden sich offenbar keine Investoren, da der Denkmalschutz die gewerbliche Nutzung schwierig macht. Die Stadt würde es am liebsten der Öffentlichkeit wieder zugänglich machen, jedoch geht dies eben nicht ohne Investoren…

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks