Archiv

Artikel Tagged ‘Luxus’

US-Luxusdampfer erobern europäische Gewässer

16. August 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ Troundheim Havn

cc by flickr/ Troundheim Havn

Die hiesigen Kreuzfahrtunternehmen bekommen immer mehr Konkurrenz aus den USA, denn in europäischen Gewässern finden sich immer mehr US-Luxusliner. Das Interesse der Amerikaner an Europa ist groß und umgekehrt haben so auch Europäer die Möglichkeit das Angebot von US-Schiffen zu nutzen.

Viele Europäer entscheiden sich für ein US-Kreuzfahrtschiff, weil sich dort an Bord nicht nur Senioren befinden, sondern auch Jüngere und Familien mit Kindern. Das Ambiente ist meist nicht so steif und die Dresscodes ein wenig anders.

Natürlich gilt auch an Bord von Kreuzfahrtschiffen aus den USA: bigger ist better. In Sachen Angebot, Luxus und Ausstattung wird geklotzt und nicht gekleckert. Die Kabinen fallen nicht selten viel größer aus und Passagiere können sich über Marmorbad, Jacuzzi und begehbare Kleiderschränke freuen. Die Menüs sind ebenfalls vom Feinsten und vor allem opulent.

Besonders beliebt sind Kursangebote. So findet man an Bord von Musikunterricht bis hin zu Computer-Kursen für Senioren alles mögliche. Ach ja, und eine Mall und ein Casino dürfen in der Regel auch nicht fehlen.

Das eigene Luxus-Baumhaus

9. August 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ emdot

cc by flickr/ emdot

Schon als Kind träumten wohl die meisten von uns von einem eigenen Baumhaus, das man am besten noch gut „bewohnen“ kann. So ist es wohl kein Wunder, dass sich in den letzten Jahren immer mehr Architekten diesem Thema widmeten und sogar Erwachsene ohne Kinder sich diesen persönlichen und besonderen Rückzugsort leisten.

Man muss nicht immer selbst Hand anlegen. Baumhäuser gibt es inzwischen in fertigen Einzelteilen zu kaufen, die man einfach zusammenbauen lässt. Voraussetzung ist dabei natürlich der geeignete Baum, wobei auch dies mit genügend Kleingeld kein Ding der Unmöglichkeit ist.

Ein wirklich gutes und stabiles Baumhaus ist eine Form von Luxus für Jung und Alt. Kinder bekommen dazu noch eine Rutsche, eine Kletterwand und ähnliche Extras und Erwachsene statten ihr eigenes Baumhaus einfach mit wunderschönen Lounge-Möbeln aus. So lassen sich doch ganz spezielle romantische Nächte im eigenen Garten verbringen…

KategorienImmobilien Tags: , , ,

Mehr Nachfrage nach Luxusreisen

19. Juli 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ Smart Destinations

cc by flickr/ Smart Destinations

Haben in den vergangenen Jahren die Leute eher bei Reisen gespart, scheinen sie in diesem Jahr wieder gerne Geld in ihren verdienten Urlaub in warmen Gefilden zu investieren. Dabei zeigt sich auch deutlich, dass die Nachfrage nach Luxusreisen immer weiter steigt. Einige Anbieter haben daher reagiert.

Der Reiseveranstalter Dertour weitet seine Luxusmarke „deluxe“ für den kommenden Winter weiter aus. Statt bisher nur zwei Kataloge sollen fünf Kataloge ein mehr als doppelt so großes Angebot an Luxusreisen präsentieren. Dabei konzentriert sich das Angebot an Hotels, Resorts, Kreuzfahrten und Rundreisen ausschließlich auf die 5- und 6-Sterne-Kategorie.

In diesem Jahr liegen dabei vor allem Reisen im Trend, die man sich individuell zusammenstellen kann. Online oder direkt im Reisebüro kann man verschiedenste Angebote nach den eigenen Wünschen kombinieren. Dabei geht es nicht nur um Flug, Hotel oder Mietwagen, sondern auch um einen Tourenplan, das Reiseprogramm bis hin zu kleinen Extras wie Kochkurse vor Ort. Der Fernreisespezialist Meiers Weltreisen, der ebenfalls wie Dertour zur Rewe Group gehört, bietet übrigens Malawi als neuen Geheimtipp an.

Suri Cruise: Luxus-Garderobe für zwei Millionen Euro

12. Juli 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ scoop_photo

cc by flickr/ scoop_photo

Die Schauspieler Tom Cruise und Katie Holmes sorgen in letzter Zeit immer weniger durch ihre Filme für Aufmerksamkeit. Der Fokus der Presse richtet sich in erster Linie auf ihre Tochter Suri, die von klein auf bereits zu einer Art Modepüppchen getrimmt wird.

So sorgte sie bereits vor einiger Zeit für einen kleinen Skandal, da das heute fünfjährige Mädchen schon damals mit High Heels durch die Gegend lief. Nun schlagen die Wellen erneut hoch, denn es wurde bekannt, dass Suri alleine Kleidungsstücke im Wert von zwei Millionen Euro besitzt!

Mehr Luxus geht für ein Kind wohl nicht. Unter den Dingen in ihrer Garderobe finden sich beispielsweise eine Tasche von Hermes im Wert von 12.300 Euro oder ein Trench Coat von Dolce&Gabbana für 1.500 Euro. Alleine ihre Schuhe sollen über 100.000 Dollar gekostet haben. Etwas “einfaches” wie Schuhe von Esprit oder Adidas kommen da wohl gar nicht in Frage.

Katie Holmes scheint mächtig stolz auf ihr kleines Fashion-Victim zu sein und scheint sie wohl auch so zu erziehen. In Talkshows erzählt sie immer wieder begeistert, dass Suri bereits ein Gespür für große Marken habe und ihr sagen würde, wenn sie in einem Schaufenster ein tolles Kleid gesehen hätte. Fragt sich am Ende nur, ob das nicht zu viel Luxus für solch ein junges Kind ist. Wobei man in den Medien nur selten hört, wie viel die anderen Promis und Superreichen für die Garderobe ihrer Kleinen ausgeben. Dies dürfte nicht weniger sein als bei Suri…

London: Ein Parkplatz für 220.000 Euro!

5. Juli 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ nikoretro

cc by flickr/ nikoretro

Londons Viertel Knightsbridge gehört zu den exklusivsten Nachbarschaften der Welt. Hier befindet sich die teuerste Wohnung der Welt und Größen wie der russische Milliardär Roman Abramowitsch hat hier ebenso einen Wohnsitz wie Formel-1-Chef Bernie Ecclestone. Klar, dass Immobilienmakler und Co. ihren Kunden alle Wünsche erfüllen.

So fädelte die Immobilien-Abteilung des Luxus-Kaufhauses Harrods nun einen ganz besonderen Deal ein. Ein Anwohner, der unbekannt bleiben möchte, hatte sich dermaßen über die Parkplatzsituation in Knightsbridge aufgeregt, dass er quasi beschloss, seine Parkgebühren für neun Jahre im Voraus zu bezahlen.

Der Stellplatz, der nicht mehr als 400 Meter von seiner Wohnung entfernt sein darf, war ihm umgerechnet 220.000 Euro wert. Neun Jahre kann er dafür nun „umsonst“ in einer Gegend parken, wo dies kaum möglich ist. Jedes weitere Jahr kostet 790 Euro. Nun ja, umgerechnet zahlt er so nicht einmal drei Euro die Stunde fürs Parken, also war das vielleicht doch ein Schnäppchen?! ;-)